Schriftgröße:  Größere Schriftgröße Normale Schriftgröße Kleinere Schriftgröße 
Startseite  |  Suche  |  Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz    

26.03.2019

Zahlen, die zum Nachdenken anregen

Das Jahr 2018 hat  in der Statistik des Zweckverbandes Wasser/Abwasser Mittleres Elstertal (ZVME) keine guten Spuren hinterlassen.

Insgesamt mussten 370 Schäden am Trinkwasserleitungsnetz behoben werden. Ein Jahr zuvor waren es nur vergleichsweise „wenige“ 216.  Ursache dafür waren allerdings nicht nur Rohrbrüche, sondern beispielsweise auch Unaufmerksamkeiten bei Schachtarbeiten. Mit 197 Defekten an Hauptleitungen im Jahr 2018 wurde die Zahl vom Vorjahr, 99, leider auch überboten.

Zu defekten Hausanschlüssen wurde der Havariedienst 173mal gerufen.

Vor allem

die Unachtsamkeit der Nutzer ist auch 2018 der Hauptgrund, warum der Störungsdienst zu Verstopfungen der Abwasserleitungen und Abwasserpumpwerken gerufen wird. Insgesamt 845mal war das der Grund, warum um schnelle Hilfe gebeten wurde. Die Vorjahreszahl 581 damit weit übertroffen.

641 Einsätze an Abwasserpumpwerken, 97 Schäden an Abwasserhauptleitungen und 107 an Abwasserhausanschlüssen musste der Entstörungsdienst des ZVME 2018 beheben.

So sind in der Statistik des Vorjahres (2017) „nur“ 335 Havarieeinsätze an Pumpwerken und 106 Kanalreparaturen verzeichnet.

Dreißigmal mussten Defekte an Schächten behoben werden.




<- Zurück zu: Veröffentlichungen
Zurück | PDF-Datei erzeugen |Nach oben